Datenschutzordnung nach DSGVO

Mit dem Aufnahmeantrag als Mitglied bei der Stadtkapelle Rastatt e.V. ist jedes Mitglied mit der Erhebung, Verarbeitung (Speicherung, Veränderung, Übermittlung oder Nutzung personenbezogener Daten im folgenden Umfang einverstanden:



 




  1. Die Stadtkapelle Rastatt erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten seiner Mitglieder, bzw. deren gesetzlichen Vertreter (z.B. Eltern der bei der Stadtkapelle in Ausbildung sich befindeten Kinder) mittels Datenverarbeitung (ComMusic) zur Erfüllung seiner satzungsmäßigen Zwecke und Aufgaben.



     Es handelt sich um folgende Mitgliederdaten: Name und Anschrift, Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobil) E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Musikinstrument, Bankverbindung (Lastschrift bei fördernden Mitgliedern oder Ausbildungsverhältnissen), erworbene Leistungsabzeichen sowie Funktion(en) im Verein.



     Die Daten werden ausschließlich von den Vorstandsmitgliedern verwaltet. 

     

  2. Die Stadtkapelle Rastatt ist Mitglied des Blasmusikverbandes Mittelbaden und damit verpflichtet, jährlich personenbezogene Daten z.B. Namen und Alter der aktiven Mitglieder, Namen der Vorstandsmitglieder mit Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse dorthin zu melden. Ebenso werden diese der Stadt Rastatt zwecks Bezuschussung zur Verfügung gestellt.

     

  3. Personenbezogene Daten werden zur direkten Kommunikation im Anschreiben mit den Mitgliedern bzw. deren gesetzlichen Vertreter verwendet (z. B. Einladungen oder Hinweise auf Veranstaltungen der Stadtkapelle Rastatt).

     

  4. Im Zusammenhang mit Veranstaltungen veröffentlicht die Stadtkapelle Rastatt personenbezogene Daten und Fotos seiner Mitglieder auf seiner Homepage und übermittelt Daten und Fotos zur Veröffentlichung an Printmedien. Diese Daten sind auf Name, Vereinszugehörigkeit, Alter (falls erforderlich) und Funktion im Verein beschränkt.



    Ein Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand der Einwilligung zur Veröffentlichung von Einzelfotos seiner Person widersprechen. Ab Zugang des Widerspruchs unterbleibt die Veröffentlichung / Übermittlung und die Stadtkapelle entfernt vorhandene Fotos von seiner Homepage.

     

  5. Mitgliederlisten werden in digitaler oder gedruckter Form an Vorstandsmitglieder oder sonstige Mitglieder weitergegeben, wie deren Funktion oder besondere Aufgabenstellung im Verein die Kenntnisnahme dieser Daten erfordert.

     

  6. Jedes Mitglied hat das Recht im Rahmen der DSGVO auf Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten, ggf. den Empfängern der Datenübermittlung, den Zweck der Speicherung sowie auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung seiner Daten (bei Löschung oder Sperrung der Daten ist eine Aufnahme als Mitglied leider nicht möglich).

     

  7. Nach Beendigung der Mitgliedschaft bei der Stadtkapelle Rastatt werden die gespeicherten Daten nicht mehr verwendet. Spätestens nach 10 Jahren (gesetzliche Aufbewahrungsfristen) werden sie gelöscht. Auf Verlangen können die Daten sofort gelöscht werden (Mitgliedsdauer z.B. zum Zwecke von Ehrungen, können in diesem Fall jedoch nicht mehr berücksichtigt werden).



 



 



Peter Welz, 1. Vorsitzender Stadtkapelle Rastatt e.V.


Hüttenwochenende 2019


Vom 8. bis 10. Febraur stand wieder unser traditionelles Winterhüttenwochenende auf dem Programm.

Die urig eingerichtete Wanderhütte „Bonora“ der Naturfreunde Rastatt war auch in diesem Jahr unsere Herberge für das Winterwochenende. Zunächst einmal galt es die Herausforderung zu meistern, sämtliche Vorräte und Gepäckstücke vom Parkplatz an der Roten Lache auf Schlitten den verschneiten Waldweg in Richtung Weisenbach zur Hütte zu schaffen. Nachdem das Gepäck abgeladen war, die Vorräte aufgeräumt und die Betten bezogen waren, konnte der Kachelofen eingeheizt werden. Ein besonderes Lob muss an dieser Stelle unserem Klaus Müller ausgesprochen werden, der sich in jeder Minute seines Aufenthalts vorbildlich um den Ofen und um Nachschub von Brennholz kümmerte.

 Nun war es Zeit, die aufziehende Dämmerung bei Kaffee, Kuchen und Kakao für die Jugend in der wärmer werdenden Stube zu genießen. Nach einer abendlichen Schlittenfahrt unter Sternenhimmel, ging es zum Abendessen. Ein reichhaltiges Vesper wurde angerrichtet. Den Abend ließen wir gemütlich mit Gesellschaftsspielen und Unterhaltungen ausklingen. 



Nach dem Frühstück am Samstagmorgen nutzten wir die trotz Tauwetter noch reichlich vorhandene Schneedecke für eine ausgiebige Schlittenfahrt und Winterwanderung durch die verschneiten Höhenlagen des Schwarzwaldes. Hungrig und frierend kehrten wir am Nachmittag zur Hütte zurück, um uns am Kachelofen und mit einer heißen Suppe wieder aufzuwärmen. Schon bald ging es an die Vorbereitungen fürs Abendessen – 50 Frikadellen mussten gebraten werden. Auch dieses Jahr war es wieder gute Tradition, dass diejenigen, die keine Nacht im Hüttenlager verbringen wollten, zum gemeinsamen Abendessen vorbeikamen. Im Anschluss wurden unsere Novizen des Wochenendes in den Kreis der „Bonora“-Veteranen aufgenommen. Wie am Abend zuvor endete der Tag im gemütlichen Beisammensein mit Unterhaltungen, Geschichten aus vergangenen Tagen und Gesellschaftsspielen. 



Der Sonntag begann mit einem ausgiebigen Brunch. Danach hieß es Betten abziehen, Sachen packen und die Hütte putzen. Der Rücktransport zum Parkplatz gestaltete sich dieses Jahr als besonders herausfordernd, da aufgrund des Tauwetters der Weg weder für Schlitten noch für PKWs durchgehend passierbar war. Doch pünktlich bei Ankunft



des Hüttenwarts war die „Bonora“ geräumt und geputzt und alle Teilnehmer waren sich sicher: „Die nächste Bonora kann gar nicht bald genug kommen!“ 


BNN


BNN


Badisches Tagblatt, 27.11.2018


Badisches Tagblatt, 21.11.2017

Badische Neuste Nachrichten, 21.11.2017

+++Musikalisch Ausbildung bei der Stadtkapelle Rastatt+++

"+++Musikalisch Ausbildung bei der Stadtkapelle Rastatt+++" vollständig lesen

Badische Neuste Nachrichten 29.11.2016, Ehrungen